AGB Sicherheitsdienst

 

 

 

§ 1 Angebot und Annahme

 

Die Erbringung von Dienstleistungen durch MakroSecur, erfolgt ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen.

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag (Auftrag) mit dem Kunden kommt erst mit Erteilung der schriftlichen Auftragsbestätigung durch MakroSecur zustande. Das gleiche gilt für Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenanreden. Die Übersendung einer Rechnung kommt einer Auftragsbestätigung gleich.

Spezielle Vereinbarungen haben nur dann Gültigkeit, wenn sie vor Vertragsabschluss von MakroSecur und dem Kunden unterschrieben sind.

 

 

§ 2 Preise

 

Die Preise verstehen sich netto. Maßgebend sind die Preise der Auftragsbestätigung zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Aufträge, für die nicht ausdrücklich feste Preise vereinbart sind, werden zu den am Tage der Lieferung gültigen Listenpreisen berechnet.

 

 

§ 3 Zahlungsbedingungen

 

Zahlungen sind binnen 14 Tage ab Rechnungsdatum ohne jeden Abzug zu leisten, sofern nicht schriftlich eine andere Rechnungsstellung vereinbart ist.

Bei verspäteter Zahlung können Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Diskontsatz der Europäischen Zentralbank berechnet werden. Darüber hinausgehende Ansprüche sind vorbehalten.

Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung ist nur wegen unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Gegenansprüche des Kunden zulässig.

 

 

§ 4 Lieferung

 

Von MakroSecur genannte Fristen, insbesondere Liefertermine, sind nur verbindlich, wenn sie ausdrücklich in der Auftragsbestätigung als solche bezeichnet wurden.

Liefer- und Leistungsfristen verlängern sich angemessen bei Eintritt höherer Gewalt und allen sonst von MakroSecur nicht zu vertretenden Hindernissen, welche auf die Lieferung oder Leistung von erheblichem Einfluss sind, insbesondere bei Streik oder Aussperrung bei MakroSecur Lieferanten oder deren Unterlieferanten.

 

 

§ 5 Gefahrenübergang

 

Soweit MakroSecur die Dienstleistung auftragsgemäß Durchgeführt hat, wird der Kunde das Ergebnis gemeinsam mit dem Mitarbeiter von MakroSecur unverzüglich prüfen. Stellt er keine Mängel fest, wird er unverzüglich schriftlich die Abnahme erklären. Wenn nicht anders vereinbart wird MakroSecur für die Dauer der Dienstleistung uneingeschränkt das Hausrecht übertragen

Der Kunde das zu bewachende Objekt mit kaufmännischer Sorgfalt auf seine Kosten ausreichend gegen Feuer, Wasser, Diebstahl und sonstige Schadensrisiken zu versichern. Der Kunde tritt seine entsprechenden Ansprüche aus den Versicherungsverträgen bereits mit dem Abschluss dieser Vereinbarung an MakroSecur ab. MakroSecur nimmt die Abtretung an.

Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden insbesondere Zahlungsverzug oder zu erwartender Zahlungseinstellung ist MakroSecur berechtigt, die Dienstleistung auf Kosten des Kunden fristlos zu beende. Diese Rechte bestehen auch dann, wenn die gesicherten Forderungen verjährt sind.

 

 

§ 6 Gewährleistung

 

Nacherfüllungsverlangen sind schriftlich zu stellen. Sie müssen eine genaue Beschreibung des gerügten Mangels enthalten. MakroSecur wird nach Eingang dieser spezifizierten schriftlichen Mängelrüge nach eigener Wahl entweder Hinweise zur Behebung des Fehlers geben, oder sonstige zur Fehlerbehebung geeignete Maßnahmen ergreifen, wie bspw. Der Austausch einzelner Mitarbeiter.

Solange MakroSecur die vorstehend beschriebenen Maßnahmen zur Behebung der Mängel durch Nachbesserung oder Austausch ergreift, hat der Kunde nicht das Recht, Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen, sofern nicht ein Fehlschlagen der Nachbesserung vorliegt.

Beanstandungen oder Mängel müssen spätestens 7 Tage nach Beendigung der Dienstleistung schriftlich an MakroSecur gemeldet werden

Die Haftung ist ausgeschlossen für Mängel, die auf den Einsatz anderer Dienstleister oder Behörden zurück zu führen sind, die nicht die von MakroSecur empfohlenen Spezifikationen aufweisen oder für die Folgen unsachgemäßer Behandlung.

 

 

§ 7 Haftung

 

MakroSecur haftet nicht für Schäden, gleichgültig worauf diese beruhen einschließlich Verzug, Unmöglichkeit, Schlechterfüllung und außervertragliche (deliktische) Haftung es sei denn,

solche Schäden wurden durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit von MakroSecur oder

MakroSecur hat einen Schaden durch eine Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht (Kardinalpflicht) verursacht.

MakroSecur haftet für mittelbare und Folgeschäden und entgangenen Gewinn nur bei Vorsatz.

In allen Fällen in den MakroSecur haftet, ist die Haftung von MakroSecur der Höhe nach auf die Schäden begrenzt, die MakroSecur beim Abschluss des zugrunde liegenden Vertrages voraussehen konnte.

Soweit die Haftung von MakroSecur nach vorstehendem nicht ausgeschlossen ist, ist sie auf einen Höchstbetrag von EUR 1.000.000, und bei Sach- und Vermögensschäden auf einen Höchstbetrag von EUR 300.000, für jeden einzelnen Haftungsfall, für den der Kunde Ansprüche geltend machen kann, beschränkt.

 

 

§ 8 Abtretungsverbot

 

Eine Abtretung von Ansprüchen des Kunden gegen MakroSecur, einschließlich etwaiger Gewährleistungsansprüche ist ausgeschlossen.

 

 

§ 9 Sonstiges

 

Diese Bedingungen bleiben im Zweifel auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner oder mehrerer Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen sind durch schriftliche Regelung zu ersetzen, die dem abgestrebten wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommen.

Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen sowie bestätigter Aufträge bedürfen der Schriftform.

Ein Rücktritt vom Vertrag ist bis 4 Wochen vor Auftragsbeginn möglich. Hierbei wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50,00€ erhoben.

 

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Gerichtsstand ist Ludwigsburg.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© MakroSecur 2016